Francois Villon -

verehrt und angespien

galerie5

Gibt es einen besseren Weg ins Mittelalter einzutauchen als auf den Spuren eines umtriebigen Zeitgenossen?

Wohl kaum einer bietet sich dafür an wie Francois Villon, der sowohl Dichter als auch Landstreicher war und dessen abenteuerliches Leben von den untersten Schichten der Diebe und Bettler bis an die fürstlichen Höfe führte.

Mit Rezitationen und eigenen, musikalischen Vertonungen seiner Werke, begleitet von unterhaltsamem Puppenspiel entführe ich ins spätmittelalterliche Frankreich. Dabei erzähle ich vom Leben des Poeten, der auf wunderbare Weise mehrmals dem Galgen entging und wie es in einem seiner bekanntesten Werke heißt „verehrt und angespien“ war.

Foto: Christian Fleckenstein

   
© 2018 Katrin-la-Coquillarde